Drucken
Kategorie: Berichte von Clubaktivitäten
Zugriffe: 391

 

Am 26.September richtete der ostwestfälische Widderclub W609 e.V. zum 18.Mal die lippische Jungtierrallye aus.

 

Im Vorfeld haben wir lange überlegt, ob wir die Mannschafts-Jungtier-Tischbewertung trotz Corona veranstalten können. So haben wir im Vorfeld die Bestimmungen des Landes NRW im Auge behalten, bei der alten Hansestadt Lemgo die Genehmigung bekommen und die weitere Planung begonnen.

 

Nach dem Lockdown, haben wir am 18. Juli wieder eine Versammlung durchgeführt und dabei auch die Rallye besprochen.

 

Wir einigten uns darauf die Rallye durchzuführen und haben und verschiedene Änderungen überlegt.

 

Es mussten nur die Anzahl der Mannschaften zu einem späten Zeitpunkt gemeldet werden, es muss im Vorfeld keine Meldegebühr im Vorfeld bezahlt werden und wäre auch nur fällig, wenn die Bewertung wirklich durchgeführt würde. Die gesamte Veranstaltung incl. der Bewirtung erfolgt auf überdachten Freiflächen.

 

Es wurden 20 Mannschaften mit 200 Tieren gemeldet, leider konnten aus unterschiedlichen Gründen nur 17 Mannschaften antreten.

 

Zum Glück hatte sich die Corona-Lage in Lippe nicht so sehr geändert, dass wir die Veranstaltung dann auch durchführen konnten. Schnell waren an dem Wochenende alle Vorbereitungen getroffen, dass wir unseren Gästen empfangen konnten.

 

Zuerst mussten alle Mannschaftsführen dann selber die Köpfe der Bewertungskarten von den Tieren ihrer Mannschaften ausfüllen.

 

Nach einem ausgeklügelten System wurde jedem der vier Preisrichter aufgelistet, welchen Tiere sie bewerten mussten, damit Sie zwar nicht eigene Tiere bewerten, aber von allen anderen Mannschaften gleichviel Tiere richteten.

 

Auf großen Schildern, wurden die Bewertungsergebnisse eingetragen, damit alle Teilnehmer den Überblick behalten konnten.

 

Entsprechend der Corona-Lage, wurde eine Liste der Teilnehmer geführt, auf die Abstandsregeln hingewiesen und Desinfektionsmittel bereitgestellt. Bei der Bewirtung wurde besonders auf das Tragen von Masken, dem Einsatz von Einweggeschirr und Ausgabe kleiner Faschen geachtet.

 

Alle Teilnehmer waren froh, dass einmal wieder eine Kaninchenveranstaltung stattfand, man züchterische Kontakte pflegen konnte und dass die Zuchtergebnisse von dem Preisrichter beurteilt werden konnten.

 

Nachdem alle Tiere bewertet waren, wurden von jeder Mannschaft die beiden schlechtesten Bewertungen gestrichen und 8 Tiere kamen in die Wertung. Hierbei zeigte sich die hohe Qualität der bewerteten Tiere, da es viele hohe Prädikate gab.

 

Den ersten Platz errang die Mannschaft von Wolfgang Linnert und Siegfried Kreis mit 64/54 Punkten, den zweiten Platz teilten sich die Mannschaften aus Schaumburg und Gerden mit jeweils 54/52 Punkten.

 

Zum Abschluss der Versammlung wurde Norbert Weigang nachträglich zu seinem 80. Geburtstag mit einem Präsentkorb geehrte. Er ist Gründungsmitglied unseres Clubs, war viele Jahre Vorsitzender und Zuchtwart und ist seit einigen Jahren Ehrenvorsitzender.

 

Zum Ende des Tagen waren sich alle Teilnehmer einig, dass es richtig war die Tischbewertung durchzuführen und war sehr froh alles Zuchtfreunde wieder getroffen zu haben.

 

Als nächsten Termin plant der W609 seine Clubschau zusammen mit der Lokalschau des W147 Hörstmar am 21./22. November in der Turnhalle in Hörstmar. Die nächste Versammlung ist Die nächste Clubversammlung findet am 29.10. in der Gaststätte „Am Bahnhof“ in Lemgo-Hörstmar um 19.30 Uhr statt.

Hier findet man die Gesamtergebnisse der Rally